|  Impressum

Heimathafen: Weener – Kurs: Zukunft

Heimathafen: Weener – Kurs: Zukunft
Vorwärts Richtung Zukunft: Seit der Gründung von PMA im Jahr 2000 folgen wir diesem Kurs. Einige wichtige Daten und Projekte aus unserer Historie finden Sie hier chronologisch aufgeführt.

1. September 2000: Nach mehr als 25 Jahren Tätigkeit im Schiffbau gründet Herr Peter Meyer in Weener die PETER MEYER Project Management • Adviser GmbH.

Mit Firmengründung: Die ersten Aufträge werden für die Neubauten der AIDAvita und AIDAaura ausgeführt. PMA erstellt Beleuchtungs- und Dimmeranlage, PA/GA-Anlage, Feuermeldeanlage, Telefonanlage, RF-Netzwerk, Effektbeleuchtung und Beschallung, Bühnentechnik und Multimedia.
  
2001: Auftrag zur schiffsweiten Kabelplanung der „Rising Sun“ (Bauzeit 2001 bis 2005), der zu dieser Zeit größten Megayacht der Welt.

2005: Entwicklung einer eigenen Kabelmanagementsoftware, um unsere hohen Ansprüche in Bezug auf Kabelplanung und Kabelrouting umsetzen zu können.

2007: Herr Klaus Meyer, Sohn des Firmengründers, tritt in die Firma ein und nimmt seine Tätigkeit als Kaufmann auf. PMA baut den Firmensitz aus und stellt neue Fachkräfte ein.

2008: Großauftrag für das gesamte E-Paket auf sechs Yachten der HDW Gaarden GmbH.

2010: Herr Klaus Meyer wird zum Geschäftsführer ernannt. Gleichzeitig erhalten die langjährigen Mitarbeiter Herr Enno Richerts und Herr Dipl.-Ing. Heinrich Held Gesamtprokura.

16. April 2011: Nach schwerer Krankheit stirbt der Firmengründer Herr Peter Meyer (Porträt) im Alter von 63 Jahren.

2012: Übergabe von MY „Plan B" als erster Teil des HDW Großauftrags. 

August 2012: Übergabe des PMA-Lieferumfangs auf der MY „TOPAZ“ an den Kunden.

September 2012: „Control is just a Fingertip“ – unter diesem Slogan entwickelt PMA eine Lösung zur schiffsweiten Steuerung von Anlagen und Systemen via Tablet-PC & Smartphone. In diesem Zuge wird auch die App „PMA System Control“ im App Store veröffentlicht.

September 2013 : Herr Enno Richerts wird zum technischen Geschäftsführer ernannt

2013:
Ablieferung von MY „Odessa II“ als zweiter Teil und Abschluss des HDW Großauftrags. Weiterbau und Vollendung des Projektes fanden auf der Nobiskrug Werft, Rendsburg statt.